Bildung für nachhaltige Entwicklung

Willkommen bei

Bildung für nachhaltige
Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Hast du dir schon mal solche Fragen gestellt?

1. Wie beeinflussen meine Entscheidungen Menschen nachfolgender Generationen oder in anderen Erdteilen?

2. Welche Auswirkungen hat es beispielsweise, wie ich konsumiere, welche Fortbewegungsmittel ich nutze oder welche und wie viel Energie ich verbrauche?

3. Welche globalen Mechanismen führen zu Konflikten, Terror und Flucht?

Das Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wird dir bei der Beantwortung helfen! Es will Menschen ermöglichen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. Dazu braucht es Fähigkeiten und Fertigkeiten wie autonomes Handeln, vorausschauendes Denken oder gesellschaftliche Partizipation.

Nachhaltige Entwicklung

„Schlage nur so viel Holz, wie der Wald verkraften kann! So viel Holz, wie nachwachsen kann“, so formulierte Hans-Karl von Carlowitz 1713 als erster das Prinzip der Nachhaltigkeit. Seitdem hat sich der Nachhaltigkeitsbegriff weiterentwickelt. Heute bezieht er sich auf mehr als nur die Umwelt; denn sie, Wirtschaft und Gesellschaft beeinflussen sich gegenseitig.

Die Lebensweise in vielen Ländern des globalen Nordens ist durch ein hohes Maß an Konsum, Ressourcennutzung, Energieverbrauch, Verkehrsaufkommen und Abfallmengen geprägt. Das funktioniert nur auf Kosten anderer Regionen der Erde oder zukünftiger Generationen.

Nachhaltige Entwicklung zielt deshalb darauf ab, dass Menschen und Staaten sich weiter entwickeln und wachsen dürfen, allerdings nicht grenzenlos und ohne dabei anderen die Lebensgrundlage zu entziehen – weder jetzt noch in nachfolgenden Generationen.

Das Thema BNE hat auch in Deutschland einen enormen Bedeutungszuwachs erfahren. Seit 2017 gibt es Strategien auf Bundes- und Landesebene mit konkreten Zielen und Handlungsempfehlungen. Und dazu will Valtenbergwichtel e.V. einen Beitrag leisten!

Praktisch bei Valtenbergwichtel e.V.

Club Global im Jugendhaus Wilthen

Im Rahmen des Projektes „Club Global“ wollen wir jungen Menschen einen Blick über den Tellerrand ermöglichen, sie zum Perspektivwechsel anregen, mit ihnen globale Aspekte im Lebensalltag entdecken und lebensweltnahe Handlungsoptionen ausprobieren. Sie werden dazu befähigt, globale Entwicklungen kritisch zu hinterfragen und Kompetenzen zu entwickeln, diese mitzugestalten.

In den regelmäßigen Angeboten lernen die Kinder und Jugendlichen vor allem durch gemeinsame Aktivitäten und offene Gespräche. Es werden wichtige Werte vermittelt sowie Empathie und Mitbestimmung gestärkt. Wesentliche Themenbereiche sind Essen, Textil, Kosmetik und Upcycling/ Do It Yourself.

So findet im Jugendhaus z.B. ein regelmäßiges Koch- und Backangebot statt, um bei den Jugendlichen ein Bewusstsein für die Herkunft und die Herstellung von Produkten zu schaffen. Ein weiteres Angebot ist die Kreativwerkstatt, in welcher die Teilnehmenden zum Upcycling oder zum Selber-Herstellen von Produkten angeregt werden.

Camps & Tipps

Six Days For Future - ZUKUNFT IST, WAS DU DRAUS MACHST!

Kostenfreie Themencamps zu Nachhaltigkeit und Berufsorientierung in Sachsen:

Leute treffen, Spaß haben, Neues entdecken und Zukunftsideen entwickeln – das ist die Idee von „Six Days for Future”.
In den Themencamps erwarten dich spannende Exkursionen, interessante Begegnungen und aufregende Workshops zu ganz unterschiedlichen Themen. Dabei dreht sich alles um die Frage, wie wir in Zukunft leben und arbeiten wollen.

Finde heraus, wie du in jedem Job etwas für Klima, Umwelt und Mitmenschen tun kannst! Probiere Neues, gestalte die Zukunft und finde vielleicht schon deinen Traumjob!

Für alle Jugendlichen von 13 bis 24 Jahren mit Wohnort in Sachsen (außer Region Leipzig), Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Teilnahme und Übernachtung sind kostenlos! Informationen und Anmeldung: www.6days4future.de

Förderhinweis: Das Projekt „Generation Zukunft – die Profis von morgen“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf (BBNE)“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Sofort-Tipps zum nachhaltigen Umgang

Und bis dahin ist die Pyramide der Nachhaltigkeit eine super Orientierung für euer Konsumverhalten: Fragt euch vor jedem Kauf: Brauche ich das wirklich? Oder kann ich mir das irgendwo leihen? Gebraucht kaufen oder eintauschen? Oder vielleicht sogar selber machen? 

Es ist befreiend ist, nicht einfach drauf los zu kaufen. Stücke, die wir uns lange wünschen oder die wir wirklich brauchen, erfüllen uns dann mit viel mehr Glück.

Weitere Links mit nützlichen Tipps und Tricks: